Golfer sammeln 290.000 Euro für den guten Zweck

Finalsieger 2019 überreichen Scheck an Deutsche Krebshilfe

115 bundesweite Benefiz-Turniere, etwa 7.000 Teilnehmer und eine Spendensumme von rund 290.000 Euro: Im Rahmen der Golf-Wettspiele der Deutschen Krebshilfe wurde im Jahr 2019 wieder für die Prävention, Behandlung und Forschung von Krebs gespielt und gespendet. Zudem konnten sich die Golferinnen und Golfer für eines von drei Regionalfinals und dort für das abschließende Bundesfinale qualifizieren, das am 5. Oktober 2019 im Golfclub Altenhof bei Eckernförde stattfand.

Im Bild von links nach rechts: Prof. Dr. Jürgen Thede (Präsident des Golf Club Altenhof e.V.), Professor Dr. Brigitte Schlegelberger (Vorstandsmitglied der Dr. Mildred Scheel Stiftung für Krebsforschung), Ronny Bialek (Bruttosieger Bundesfinale), Jasmin Klose (Bruttosiegerin Bundesfinale), Johannes Behrens-Türk (Leiter Nachhaltigkeitsmanagement der DekaBank) / Foto: Lars Wehrmann

Die Bruttosieger des Bundesfinals, Jasmin Klose und Ronny Bialek, überreichten im Anschluss an das Turnier einen Scheck über den Gesamterlös in Höhe von 290.000 Euro an die Deutsche Krebshilfe. „Die Golf-Wettspiele sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass die Krebsbekämpfung eine gemeinschaftliche Aufgabe ist“, sagte Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Das große Engagement und die Unterstützung der zahlreichen Golferinnen und Golfer zeigt die große Solidarität mit betroffenen Menschen und hilft uns, die Krebsforschung und -medizin weiter voranzubringen.“

Die DekaBank, Generalsponsor der Turnierserie, beteiligte sich mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro an die gemeinnützige Organisation. Seit Beginn von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie im Jahr 1982 haben Deutschlands Golferinnen und Golfer rund 8,2 Millionen Euro für die Arbeit der Deutschen Krebshilfe und ihrer Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe gespendet.

Dank der Spenden aus den Golf-Wettspielen kann die Deutsche Krebshilfe auch weiterhin richtungweisende Projekte zur Verbesserung der Versorgung krebskranker Menschen auf den Weg bringen und finanzieren. Öffentliche Mittel stehen der gemeinnützigen Organisation nicht zur Verfügung, sondern ausschließlich Spenden und freiwillige Zuwendungen der Bevölkerung.

 

Menü