Junior Team erkämpft sich Bronze bei den European Young Masters

Versöhnlicher Abschluss nach Startschwierigkeiten

Was für das deutsche Nachwuchsteam im norwegischen Olso – ohne den verhaltenen Turnierstart – möglich gewesen wäre, möchten wir uns erst gar nicht weiter ausmalen, sondern befassen uns viel lieber mit der Erfolgsgeschichte der Folgetage.
Das Junior Team Germany, betreut durch Jungen-Bundestrainer Christoph Herrmann und Athletik-Bundestrainer Christian Marysko, sicherte sich bei den European Young Masters, nach einer fulminanten Aufholjagd, die Bronzemedaille. Schlaggleich mit den zweitplatzierten Spaniern und lediglich vier Zählern Rückstand auf die lange überragenden Schweden sicherte sich die Truppe den verdienten Platz auf dem Podium.

Nachdem sich das deutsche Team mit Luc Breuer (Aachener GC), Maximilian Mayridl (Stuttgarter GC Solitude), Paula Kirner (Kiawah GC Landgut Hof Hayna Riedstadt) und Sophie Witt (GC Hubbelrath) am zweiten Tag mit dem besten Score aller 25 Teams steigern konnte, lieferten sie am Finaltag das zweitbeste Ergebnis ab. Dabei legte Luc Breuer auf seine beste Turnierrunde von 65 Schlägen eine 71 nach und sicherte sich dadurch den Bronzeplatz in der Einzelwertung. Sieben Plätze gutmachen konnte Sophie Witt, die mit insgesamt 14 über Par in der Einzelwertung schließlich bis auf Platz zwölf kletterte.

„Wir sind super stolz, dass wir uns eine Medaille umhängen dürfen und freuen uns sehr, dass es nach dem verkorksten ersten Tag noch möglich geworden ist, uns vor wirklich starken Golfnationen wie England, Frankreich und Italien zu platzieren. Wir sind echt happy. Auf Luc Breuer sind wir auch ganz stolz, dafür dass er die Bronzemedaille bekommen hat und er auch noch für die beste Turnierrunde ausgezeichnet wurde“, berichtete Bundestrainer Christoph Herrmann nach dem Triumph seiner Mannschaft.

Das Deka Golf-Team gratuliert ganz herzlich und wünscht allen Spielerinnen und Spielern für die nächsten sportlichen Aufgaben viel Erfolg.

Menü