Sieger der Deka Golf-Cup Finals 2017 gekrönt

Deka Golf-Cup

Olympioniken überraschen Finalisten mit Sonderwertung

Die Sparkassen Lüneburg und der Hohenlohekreis sind Teamsieger der deutschlandweiten Turnierserie des Deka Golf-Cup 2017. Während die Lüneburger das Nordfinale mit deutlichem Abstand für sich entscheiden konnten, siegte die Sparkasse Hohenlohekreis im Südgipfel in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen am Ende hauchdünn. Lediglich ein einziger Nettopunkt Vorsprung auf die punktgleichen Teams der Sparkasse Heidelberg und der Kreissparkasse Göppingen machte den Unterschied.

Vor den Toren der Finanzmetropole Frankfurt – im Golf Club Neuhof, der zu den Top-Adressen Deutschlands zählt – kämpften rund 160 Teilnehmer, eingeteilt in die Regionen Nord und Süd, am 26. August bzw. 9. September um die begehrten Finaltrophäen. Qualifiziert hatten sich die Golferinnen und Golfer bei rund 40 Vorrundenturnieren in der gesamten Republik. Seit 2003 zählt die Golf-Turnierserie zu den größten und erfolgreichsten in Deutschland. Die Deka durfte bis dato über 117.000 Teilnehmer bei 1114 Turnieren begrüßen.

Zum fünfzehnjährigen Jubiläum der Turnierserie wurde die Region bzw. die Stadt Frank-furt als Hauptsitz der Deka thematisch in den Mittelpunkt gerückt. Ein exklusives Rahmenprogramm auf und abseits des Platzes bot den Teilnehmern zahlreiche Überraschungsmomente und legte den Grundstein eines attraktiven Golfwochenendes. So mussten die Finalisten beim modifizierten Longest Drive beispielsweise einen Korridor zwischen dem modellierten Messeturm und dem Trianon Hochhaus der Deka passieren oder am „19. Loch“ ihren Putt in einem Apfelweinbembel versenken.

Als Partner des DOSB überraschte die Deka ihre Finalisten in der Einspielrunde zudem mit einem exklusiven Duell gegen die olympische Langlaufikone Tobias Angerer bzw. Handball Welt- und Europameister Christian Schwarzer. An einem Par 3 des Parkland-Course galt es den eigenen Ball näher an der Fahne zu platzieren als den Abschlag des Olympioniken. Beide Spitzensportler ließen ihr golferisches Können aufblitzen und konnten finalübergreifend lediglich von knapp zwanzig Teilnehmern bezwungen werden. Ein ganz persönliches Highlight feierte Tobias Angerer, dem das erste Ass seiner Golfkarriere gelang und das eine spontane Tanz- und Jubeleinlage auf der Tee-Box zufolge hatte. Neben diesem Sensationsschlag berichteten die Olympioniken ganz persönlich über Kurioses, die zahlreichen Erfolge ihrer Karriere und nahmen die Finalisten mit auf eine sportliche Erlebnisreise.

Den Hauptpreis der Finalverlosung, eine Reise zu den Olympischen Spielen nach Tokio 2020, gewannen Klaus Wallraff und Stefan Ossenkop, die nun voller Vorfreude auf ihr ganz persönliches Olympiaerlebnis in drei Jahren blicken.

Menü