Deutsche Krebshilfe zieht positive Bilanz für Golfturnierserie

Spendenzuwachs trotz widriger Witterungsverhältnisse

Rund 7.500 Golferinnen und Golfer fanden in diesem Jahr bei bundesweit 121 Golfturnieren im Rahmen der 35. Golf-Wettspiele zugunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe den Weg auf die bundesweiten Abschläge. Seit Jahren kommen die Gesamterlöse aus den Startgeldern komplett der Deutschen Krebshilfe/Deutschen KinderKrebshilfe zugute. Die Golfclubs verzichten auf Startgelder und rufen die Teilnehmer stattdessen zu freiwilligen Spenden auf.

Alle Preise und Startgeschenke der gesamten Benefizturniere wurden auch in dieser Spielzeit von der Deka, dem Generalsponsor der Golfserie, bereitgestellt.

Trotz zahlreicher Wetterkapriolen und damit verbundener Turnierverschiebungen bzw. -absagen – insbesondere im Frühjahr des Jahres – konnte die Spendensumme sogar mit einer geringeren Zahl an teilnehmenden Golfclubs gesteigert werden. Nach 277.574 € im Vorjahr, erzielte die Stiftung Deutsche Krebshilfe in der Golfsaison 2016 einen Spendenerlös von insgesamt 290.036 €. Mit einer durchschnittlichen Spendensumme von 2.339 € pro Golfclub konnte in dieser Spielzeit ein neuer Höchstwert erzielt werden. Zudem haben im Jahr 2016 13 Sparkassen durch eigenes Engagement insgesamt 24 Benefiz-Golfturniere im Rahmen der bundesweiten Golf-Wettspiele unterstützt.

Ihren würdigen Abschluss fand die diesjährige Benefizturnierserie beim Bundesfinale am 24. September im Golfpark Rothenburg-Schönbronn. Die jeweils 20 Brutto- und Nettosieger aus drei Regionalfinals, die Präsidenten der teilnehmenden Golfclubs, Ehrengäste sowie drei „Wild Card“-Teilnehmer feierten mit einem Golfturnier inklusive Abendveranstaltung einen angemessenen Ausklang der Golfsaison 2016.

Vorheriger Beitrag
Gewinner beim Deutsche Krebshilfe Bundesfinale gekürt
Nächster Beitrag
Deka Golf Cup Finals 2017 vor den Toren Frankfurts

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü