Deka Golf-Cup 2016 feiert Vorrunden-Bergfest

Deka Golf-Cup 2016 feiert Vorrunden-Bergfest

Die Anzahl der diesjährigen Teilnehmer der Sparkassen-Golfturniere klettert zielstrebig der Dreitausendermarke entgegen. Ein würdiger Anlass, das Bergfest der Qualifikationsphase zu feiern und eine Sparkasse der ersten Turnier-Stunde vor Ort zu besuchen. Seit 2003 am Ball, lädt die Taunus Sparkasse beinahe jährlich etwa 72 Golfbegeisterte zu ihrem Event in einen exklusiven Golfclub der Region ein. „Ein eigenes Turnier ist immer eine Besonderheit und wird sehr gut angenommen“, erklärt der stellvertretende Leiter der Taunus Sparkasse Winfried Fahl. Was diese Serie auszeichnet ist zweifelsohne das familiäre Flair und der herzliche sowie persönliche Umgang untereinander, so war es beinahe unisono von den Golfern zu vernehmen. Zudem steht der Qualifikationsmodus des Deka Golf-Cup, mit Regionalfinale und großem Finale in Travemünde, auch in dieser Spielzeit bei den Teilnehmern hoch im Kurs.

Schon beim Betreten der Anlage des Royal Homburger Golf Club macht sich eine Art Wohlfühlstimmung breit. Aufsteller der Sparkasse und Deka weisen den Spielerinnen und Spielern den Weg zu gut gelaunten Hostessen in das von der Farbe Rot dominierte Empfangszelt. Entspannt schlendern die Gäste nach dem Check-in weiter zum Frühstücksbuffet oder versammeln sich auf der Driving Range zum Einschlagen. Gleichermaßen reges Treiben auf Seiten der Mitarbeiter als auch der Golferschaft herrscht lediglich kurz vor dem Kanonenstart. Bei bestem Golfwetter und von den Niederschlägen der vorangegangenen Tage gut erholt, präsentierte sich der Platz in tadellosem Zustand und bot somit die Grundvoraussetzung für zahlreiche gute Resultate.

Das ganztägige Event auf und neben dem Golfplatz wird von allen Beteiligten sehr geschätzt und ist mittlerweile fast schon ein Selbstläufer. Generell erfreut sich der Deka Golf-Cup großer Beliebtheit und zählt mit bis dato über 1000 Qualifikationsturnieren der Sparkassen und etwa 112.000 Startern insgesamt zu einer der landesweit größten Golfserien.

Auch wenn der Fokus klar auf der geschäftlichen Komponente liegt, sind die Themenfelder während des gesamten Tages bunt gemischt. „Trotz der verschiedensten Arbeitsbereiche unter einem Dach, entsteht fast so etwas wie ein Familienereignis“ schwärmt Thorsten Koch, mehrfacher Teilnehmer, Unterstützer und Fan der Turnierserie. „Kunden verschieben auch gerne mal ihren Urlaub, um an diesem Einladungsturnier teilnehmen zu können“. Einer großen Feier zum 15jährigen Jubiläum der Deka Golf-Cup Serie in der kommenden Saison sollte demnach nichts im Wege stehen.

Vorheriger Beitrag
Leinen los für den Deka Golf-Cup 2016
Nächster Beitrag
Brexit vs. Schwungumstellung

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü